Seminare - Workshops - Fortbildungen

 

69CE34BB 321F 4938 B227 76D33E4240BC 

515CE2F9 CD8C 42B6 BCA3 66455202C22C

533995EC 7A68 4D9F 8861 33F7B815AFB8 

 

CA52584C 7454 4EB8 91DF 2BA70CE44283 


9CF42A4C FE28 4406 874C 8DF9D969D160

 AB0C8D7C 5C44 428B 8A41 936E991118FA

_______________

KEK Training
Seminar für Paare
13. und 14. Mai 2022
EFL-Beratungsstelle, Köln-Porz

_______________

KEK Training
Seminar für Paare
02. und 03. September 2022
EFL-Beratungsstelle, Köln Porz

_______________

KEK Training
Seminar für Paare
23. und 24. September  2022
EFL-Beratungsstelle, Köln-Porz

_______________

 

 

 

Bei Interesse an oder Fragen zu den angegebenen Seminaren und Terminen schicken Sie mir bitte eine Nachricht unter WhatsApp oder Telegram +49 170 23 78 192 oder schreiben Sie mir eine email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ich melde mich dann gerne bei Ihnen.

Zu Glück:
Wer nichts über Glück weiß, kann es auch nicht finden.
Wer hingegen viel über Glück weiß, kann es sogar trainieren.
(Manfred Spitzer)

Zu KEK und KOMKOM Trainings, diese Trainings wurden von Joachim Engl und Franz Thurmaier entwickelt und beforscht. Münchner Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie. Ich wende diese Konzepte seit meinen Ausbildungen bei den beiden Herren seit ca 24 Jahren an. 

 

Zu Imaginationen:
Imaginationen und Imaginationsverfahren nehmen in der Psychotherapie/Traumatherapie kontinuierlich zu.
Wir sprechen hier auch von Phantasiebildern, von Traumreisen oder Visualisierungstechniken.
Die Neurobiologie stellt anhand von bildgebenden Verfahren fest, dass das Gehirn keinen Unterschied macht zwischen einem realen Bild oder einem imaginierten Bild.
Neurobiologen erkennen, dass sich das Gehirn verändern lässt, in der Art und Intensität, wie es benutzt wird.
Gelingt es mir also, gute Bilder, beispielsweise von einem sicheren inneren Ort in mir vorzustellen, so kann ich damit bewirken, dass ich mich sicher und geborgen fühle. Dies kann ich dann auch in meinem Körper wahrnehmen.
Wird die Fähigkeit sich innere Bilder zu imaginieren trainiert, so wird damit eine gute innere Stabilität erreicht und die Selbstregulationsfähigkeit gefördert.
Oft erzählen Menschen, die diese Übungen schon kennen, dass sie damit ihre innere Anspannung oder Affekte selbst besser regulieren können.
Mit Hilfe dieser Übungen können wir Gefühle regulieren, mehr Selbstsorgsamkeit und Selbstachtsamkeit trainieren.
Ich benutze Imaginationsübungen von Michaela Huber, Luise und Ulrike Reddemann.
Ich habe diese Übungen in ihren Fort- und Weiterbildungen kennengelernt und für meine Arbeit mit Menschen modifiziert.
Weitere Hypnosystemische Übungen stammen aus den Ausbildungen bei Gunther Schmidt und vielen anderen Instituten. Hypnosemaster bei TherMedius und vieles mehr.
Aufstellungsarbeiten habe ich bei Albrecht Mahr gelernt.

Haftungsausschluss: Ich übernehme keinerlei Haftung für die Inhalte der angegebenen Links.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.